texttexttext
texttext

Prime Time im Wedding

„Entweder du kriegst auf die Fresse oder sie lieben dich"

(...) „Ich kann hier keine Ohrfeige antäuschen", sagt Constanze Behrends, Autorin, Dramaturgin und dreifach besetzte Darsteller in in einer Person. Tritte sind laut Programmheft echt, Küsse auch.
Der sich einstellende Erfolg für die mittlerweile fünf Schauspieler mag Grund für eine selbstbewußte Haltung der Theatermacher sein, die auch gerne Fähnchen mit der Aufschrift „Prenzelwichser", „Mitte is' Schitte", und „Wedding is real sex" ans Publikum verteilen. „´Prenzelwichser', das sind Leute, die seit zwei Jahren ein Projekt planen – Vampire, die fremde Energien saugen", so Behrends. „Hier im Wedding laufen Freundschaften und Kooperationen offener ab, das ist ´real sex'", erläutert Tautorat. „Entweder du kriegst auf die Fresse oder sie lieben dich", verkürzt Behrends nonchalant.

Rostock stellt das System früher um

Erste Schritte zu Hartz IV in Rostock

Aber keine offizielle Stelle will zu Hartz IV, zur konkreten Umsetzung und zur Frage, wer künftig was zahlen soll, wirklich Stellung beziehen. Von der Stadt und der Agentur für Arbeit kommt unisono derselbe verhaltene Hinweis: Ohne neue Arbeitsplätze ist die Effizienz der Vermittlung eine relative Größe.

"Kulturpolitischer Aktionstag gegen Armut und Obdachlosigkeit"

Bettler marschieren durch die Innenstadt

Gegen die Sparpolitik des Hamburger Senats formiert sich Widerstand. Auf dem bundesweit erstmaligen Bettlermarsch durch die Hamburger Innenstadt protestierten etwa 500 Menschen gegen einschneidende Kürzungen im Sozialetat der Hansestadt. (...) Sogar Prostituierte legten in Spontanstreiks ihre Arbeit nieder, und auf der Reeperbahn gingen abends für kurze Zeit alle Lichter aus.